zur NumNum Homepage

Spielanleitung
NumNum = 1x1-MauMau

HomePage Regeln 1x1-MauMau 1x1-Rommé Mauerbruch Räum-Ab! 1x1-Patience Kapado


NumNum = 1x1-MauMau

Auch als kostenloses Spiel für PC 

Video einer Spielrunde

Kartenspiel für 2 bis 7 Spieler ab 7 Jahre
Ähnlichkeit mit UNO bzw. MauMau

Material: die 109 Karten eines NumNum-Kartenspiels

Vorbereitung:
Die Karten werden gemischt und jeder Spieler erhält 7 Karten, die er offen vor sich hinlegt.

Ziel:
Wie bei UNO und MauMau gewinnt, wer zuerst seine Karten abgelegt hat.

Spielverlauf:

Im Uhrzeigersinn versucht jeder Spieler, möglichst schnell seine Karten abzulegen.

Wie bei UNO darf er eine Karte ablegen mit derselben Farbe wie die zuletzt gelegte.

Im Unterschied zu UNO darf nicht nur eine Karte mit derselben Nummer abgelegt werden, sondern es reicht aus, wenn sie einen gemeinsamen Teiler mit der zuletzt gelegten Karte hat.

Es gibt keine Zwei-Ziehen-, Vier-Ziehen- oder Aussetzen-Karte.

Einen Vorsprung gewinnt der Spieler, der eine Karte ablegen kann, die doppelt passt, d.h. die sowohl dieselbe Farbe als auch einen gemeinsamen Teiler hat. Dann darf er eine weitere passende Karte ablegen. Wenn diese wieder doppelt passt, darf er nochmal und das solange er doppelt passende Karten ablegen kann.

Folgende Sonderkarten sorgen für mehr Spannung im Spiel:

Wenn alle geraden Zahlen aufeinander passen würden, dann wäre das Spiel zu einfach. Deshalb gibt es die 2er-Verbotskarten, mit denen die 2er-Reihe gesperrt werden kann.
Eine Verbotskarte darf immer gelegt werden, wenn der Spieler an der Reihe ist. Diese Karte wird neben den Ablagestapel gelegt und gilt solange, bis sie mit einer weiteren 2er-Verbotskarte wieder aufgehoben wird.
Wenn das 2er-Verbot gilt, ist es z.B. nicht mehr möglich, auf eine 8 eine 10 zu legen. Es ist aber erlaubt, auf eine 8 die 12 abzulegen, weil hier auch der Teiler 4 gemeinsam ist.
Entsprechendes gilt auch für die 5er-Reihe und die 5er-Verbotskarten.

Mit der Wunschkarte bestimmt der Spieler, welche Farbe als nächste gelegt werden soll.

Die 1 - also der Joker - passt auf alle Nummern und alle Nummern passen auf die 1, auch wenn Verbotskarten aufgedeckt sind. Joker passen doppelt zu allen Karten mit derselben Farbe und 1x zu allen anderen Nummernkarten.

Strategische Tipps

Ich betrachte zuerst nur die Karten mit derselben Farbe wie die zuletzt gelegte Karte. Nur diese Karten können doppelt passen und mich in Vorteil bringen. Die doppelt passenden Karten finde ich, indem ich die Teiler der zuletzt gelegten Karte herausfinde und alle meine Karten prüfe, ob sie auch einen dieser Teiler enthalten.

Wenn es mehrere doppelt passende Karten gibt, muss ich die ideale Reihenfolge dieser Karten herausfinden. Dazu spiele ich die verschiedenen Möglichkeiten im Geiste durch.

Wenn es genau eine doppelt passende Karte gibt, lege ich diese ab und prüfe, welche Karten jetzt noch abgelegt werden können.

Oft gibt es mehrere Karten, die passen. Unter diesen Karten wähle ich möglichst eine Karte aus, für die der nachfolgende Spieler keine doppelt passende Karte hat oder - noch besser - für die er gar keine passende Karte hat, weil er dann sogar eine Karte ziehen muss. So kann ich den nachfolgenden Spieler ärgern, was zusätzlich Spaß bereitet.

Wenn es mehrere passende Karten gibt, lege ich eine Karte mit möglichst wenig Teilern ab. Wenn ich z.B. wählen kann zwischen einer 9 und einer 18, dann lege ich die 9, weil sie nur den einen Teiler 3 hat. Die 18 hat zusätzlich den Teiler 2 und ist deshalb für mich wertvoller.

Manchmal ist es sinnvoller, lieber eine Karte zu ziehen als eine passende Karte abzulegen. Zum Beispiel wenn der Mitspieler sonst zu viele Vorteile hätte oder sogar das Spiel mit dem nächsten Ablage gewinnen würde.

Eine Spielsituation als Beispiel
Die Karten des Mitspielers
Der Ablagestapel mit der zuletzt gelegten Karte
Die eigenen Karten
Welche Karten passen auf die Herz3?
  • Herz9 und Herz15 passen doppelt (Teiler 3)
  • Herz7, Herz10, Kreis45 und Quadrat6 passen einfach
  • Dreieck8 passt gar nicht
Was ist die beste Reihenfolge ?
  • Herz9 + Herz15 + Herz10 (Teiler 3, dann 3, dann 5)
  • Herz15 + Herz9
Was passt dem Mitspieler am wenigsten ?
  • auf Quadrat45 kann der Mitspieler nur einfach passende Karten legen
  • auf Herz7 passt Herz21 doppelt, danach kann der Mitspieler z.B. Dreieck27 legen
  • auf Q6 kann der Mitspieler vier Karten ablegen: Q72 + Q42 + Q35 + H21
  • auf G8 kann der Mitspieler ebenfalls vier Karten ablegen: G16 + G24 + G27 + H21
Die optimale Ablage auf die Herz3 ist :       Herz9 + Herz15 + Herz10 + Quadrat45

(c)opyright 2002 Alfred Schilken

Kontakt: kontakt@numnum.de  Seite weiterempfehlen
Bei Fragen zu den Spielregeln nutzen sie bitte die Service-Seite